Volvo Neuigkeiten

Alle Pressemitteilungen

Pressemitteilungen auf media.volvocars.com

Herrik van der Gaag wird neuer Geschäftsführer von Volvo Car Germany

Herrik van der Gaag wird neuer Geschäftsführer der Volvo Car Germany GmbH mit Sitz in Köln und trägt ab 1. Mai 2021 die Verantwortung für zwei Märkte: die Niederlande, wo er am 1. Juli 2018 die Geschäftsführung übernahm, und Deutschland. Beide Landesgesellschaften der schwedischen Automobil-Premiummarke bleiben rechtlich eigenständige Unternehmen. Herrik van der Gaag (48) folgt damit auf Thomas Bauch (58), der nach mehr als sieben Jahren an der Spitze der deutschen Importeursgesellschaft zukünftig internationale Aufgaben im Rahmen der kommerziellen Transformation für den Mutterkonzern Volvo Cars (Göteborg) wahrnehmen wird.

Auf dem Weg zum autonomen Fahren: Volvo Cars vertieft Zusammenarbeit mit NVIDIA

Volvo Cars weitet die Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Hightech-Unternehmen NVIDIA aus: In den Volvo Modellen der nächsten Generation kommt die NVIDIA DRIVE Orin System-on-a-Chip (SoC) Technik zum Einsatz. Die branchenweit führende Plattform für Computing mit künstlicher Intelligenz (KI) kann 254 Tera bzw. 254 Billionen Operationen pro Sekunde (TOPS) verarbeiten. Eine solch große Rechenleistung bildet unter anderem die Voraussetzung für sicheres autonomes Fahren.

Björn Annwall wird neuer CFO von Volvo Cars

Björn Annwall wird zum 19. April 2021 neuer Chief Financial Officer (CFO) von Volvo Cars. Der bisherige Senior Vice President der EMEA-Region tritt damit die Nachfolge von Carla De Geyseleer an, die aus persönlichen Gründen von ihrem Posten zurückgetreten ist. Die Verantwortung für Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA) übernimmt künftig Arek Nowinski.

Globale Initiative: Volvo Cars gewährt allen Mitarbeitern standardmäßig mindestens 24 Wochen Elternzeit

Volvo Cars möchte das Arbeits- und Familienleben in Zukunft in einen noch besseren Einklang bringen: Ab dem 1. April 2021 gewährt der schwedische Premium-Automobilhersteller allen mehr als 40.000 Mitarbeitern weltweit 24 Wochen bezahlte Elternzeit. Ob am Hauptsitz in Schweden, bei den Tochtergesellschaften in den Märkten oder für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Werken, wer mindestens ein Jahr im Unternehmen arbeitet, bekommt sechs Monate lang 80 Prozent seines Grundgehalts. Die sogenannte „Family Bond“-Richtlinie gilt für beide Elternteile und kann innerhalb der ersten drei Jahre nach Geburt des Kindes jederzeit in Anspruch genommen werden. Mit dieser globalen Initiative genießen alle Volvo Mitarbeitenden nun automatisch einen Mindestanspruch – unabhängig von Geschlecht, Standort und nationalen Regelungen.

Klimaneutrale Stromversorgung im Volvo Werk im chinesischen Daqing

Das Volvo Produktionswerk im chinesischen Daqing wird jetzt vollständig mit klimaneutralem Strom betrieben. Mit der aus Biomasse (83 Prozent) und Windkraft (17 Prozent) stammenden Energie werden jährlich rund 34.000 Tonnen CO2 eingespart – ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu der vom schwedischen Premium-Automobilhersteller angestrebten klimaneutralen Produktion bis 2025. Die Fertigungsstätte in der Provinz Heilongjiang folgt damit dem Beispiel des größten chinesischen Volvo Werks in Chengdu, das seit dem vergangenen Jahr 2020 klimaneutralen Strom bezieht – so wie nun fast 90 Prozent der weltweiten Produktionsstätten von Volvo Cars.