Fan werden von Jaguar Land Rover Südbaden Kollinger-Gruppe bei facebook

First Range Rover Evoque rolls off the line at Halewood Operations, Merseyside

 

First Range Rover Evoque rolls off the line at Halewood Operations, Merseyside

Range Rover Evoque MY 2015

Modelljahrgang 2015 führt edle "Autobiography"-Version ein


Mehr Luxus - mehr Technik: Bestseller Range Rover Evoque mit neuem Topmodell


  • Premiumausführung mit aufgewertetem Design und Interieur
  • Neun-Stufen-Automatik und "Active Driveline" an Bord
  • Weltneuheit: von Land Rover entwickelte "InControl Apps"
  • Bedienung der beliebtesten Smartphone-Apps auf dem Touchscreen
  • Schon über 340 000 Evoque fanden einen Liebhaber

 

Mehr Luxus und mehr Technik: Mit frischem Selbstbewusstsein präsentiert sich der Jahrgang 2015 des Range Rover Evoque. Für sein meistverkauftes Modell erweitert der britische SUV-Produzent Land Rover die Angebotspalette nach oben. Dabei feiert die Premiumausführung Autobiography als neue Topvariante ihre Premiere. Ebenfalls neu im Range Rover Evoque ist "InControl Apps": Dank dieser von Land Rover entwickelten Weltneuheit können die Evoque-Passagiere ihre favorisierten Smartphone-Apps während der Fahrt ganz bequem über den Touchscreen im Armaturenbrett bedienen.


Unter dem Begriff "connected-car" fasst Land Rover seine Technologien für Konnektivität, Information und Unterhaltung zusammen. Jetzt macht "connected-car" den nächsten Schritt: InControl Apps gibt ihr Debüt in der Evoque-Reihe. Die Weltneuheit ermöglicht die Anzeige und Bedienung bekannter und beliebter Smartphone-Apps auf dem Touchscreen im Innenraum - die Apps behalten dabei ihr ursprüngliches Design und ihre Funktionen. Um die Verbindung zu schaffen, muss lediglich die Land Rover InControl App heruntergeladen und das kompatible iPhone oder Android-Smartphone über einen speziellen USB-Anschluss mit dem Evoque verbunden werden.

 

Die im Modelljahr 2015 neu ins Programm aufgenommene Evoque-Topversion Autobiography präsentiert sich mit einem dynamisch aufgewerteten Karosseriestyling, diamantgedrehten 20-Zoll-Alu-Schmiederädern und mehreren neuen Designelementen in Atlas Silver, wie der Kühlergrill und eine tiefer gezogene Frontschürze mit modifizierten Nebelscheinwerfereinfassungen. Sofort identifizierbar wird die neue Variante dank ihrer Modellembleme im Block-Design auf Heckklappe und seitlichen Lufteinlässen. Die Dynamic-Versionen des Range Rover Evoque sind jetzt außerdem exklusiv mit einer neuen, besonders eindrucksvollen Premium-Metalliclackierung in Phoenix Orange kombinierbar.

 

Der Innenraum des Evoque Autobiography wird gekennzeichnet von großflächig verarbeiteten, hochwertigen Oxford-Lederbezügen, die in insgesamt sechs Farbkombinationen erhältlich sind. Der Name Autobiography prangt dabei sowohl auf den vorderen Kopfstützen als auch auf den beleuchteten Einstiegsleisten.

 

Der neue Evoque Autobiography kann entweder mit dem 140 kW (190 PS)* starken SD4-Diesel oder dem 177 kW (240 PS)* leistenden Si4-Benziner kombiniert werden. Beide Aggregate sind serienmäßig mit der innovativen 9-Stufen-Automatik und permanentem Allradantrieb kombiniert. Wie in anderen Evoque-Modellvarianten zählt auch beim neuen Autobiography Si4 der "Active Driveline"-Antrieb zur Serienausstattung. "Active Driveline" ist ein revolutionär neues Antriebssystem, das als eine der weltweit ersten Lösungen Vierradantrieb "auf Abruf" bereitstellt. Den Wechsel zwischen Vorder- und Vierradantrieb vollzieht das System dabei automatisch und unmerklich.

 

Automatik mit kurzen Schaltzeiten und adaptivem Schaltprogramm

Darüber hinaus profitiert die aktuelle Evoque-Generation selbstverständlich von den markanten Entwicklungsfortschritten der jüngsten Zeit, die seine weltweit hohe Anziehungskraft nochmals steigerten. Ein besonders gelungenes Beispiel dafür ist die Neun-Stufen-Automatik von ZF, die mit ausgesprochen kurzen Reaktions- und Schaltzeiten überzeugt - und zugleich dank eines adaptiven Schaltprogramms die Schaltcharakteristik den Fahrerwünschen und Fahrstilen anpasst.

Zum Technikpaket des Range Rover Evoque zählt weiterhin ein "Torque Vectoring"-System zur Verbesserung der Fahrdynamik. Hinzu kommt ein umfangreiches Angebot an Assistenzsystemen, wie adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Stau-Assistent und intelligentem Notfall-Bremsassistent, Spurhalteassistent, Verkehrsschildererkennung, Ausparkassistent, Einparkassistent für Querparken, Kollisionswarnsystem mit Annäherungssensor und das innovative "Wade Sensing"-System für sichere Wasserdurchquerungen.

 

Trendsetter und Vorreiter mit innovativem Design

Der im kompakten Premiumsegment des SUV-Marktes angesiedelte Range Rover Evoque überzeugt mit seinem beinahe futuristischen, dynamischen Karosseriestyling ebenso wie mit einer Fülle hochentwickelter Technologien und einem Ausstattungs- und Qualitätsniveau in bester Range Rover-Tradition.

Der Brite vereint dabei gleich mehrere Rekorde: Der Range Rover Evoque präsentiert sich als kompaktester, leichtester und effizientester Range Rover der Geschichte. Sein unvergleichliches Styling qualifiziert ihn ebenso zum Impulsgeber des Marktes wie sein schickes und stilsicheres Interieur.

 

Mit 4355 Millimeter Länge belegt das Evoque-Coupé den Rang als kleinster Range Rover aller Zeiten - ein sehr zeitgemäßes Erscheinungsbild, geprägt von dynamischer Sportlichkeit. Gleichzeitig nimmt der Evoque Designmerkmale des Range Rover auf, die den Luxusliner zum zeitlosen Klassiker gemacht haben, wie die kurzen Karosserieüberhänge, die schalenförmige Motorhaube, die fließende Dachlinie oder die schwarzen Dachsäulen.

Was das Karosseriedesign des Range Rover Evoque kennzeichnet, gilt im übertragenen Sinn für den Innenraum: Innovation und Sportlichkeit verbinden sich mit Stil, Klasse und Komfort á la Range Rover. Auch der Evoque verwendet ausschließlich hochwertige und ausgesuchte Materialien, die sorgsam verarbeitet werden. Pilot und Passagiere erfreuen sich unter anderem an den großflächigen Lederbezügen des Armaturenbretts sowie an anspruchsvoll gestalteten Metall- und Holzauflagen, wie Blenden und Dekors aus echtem Aluminium.

 

Die körpergerecht und komfortabel geformten Sitze bieten zahlreiche manuelle bzw. elektrische Verstellmöglichkeiten, die aufwendigen Klimatisierungs- und Heizfunktionen versprechen zusätzlichen Komfort. Während der fünftürige Evoque im Fond eine Sitzbank für drei Passagiere anbietet, besitzt das Coupé hier zwei Einzelsitze oder auf Wunsch auch eine dreisitzige Rückbank.

Bestimmende Elemente des Evoque-Interieurs sind neben der dynamisch geschwungenen Mittelkonsole das optional lieferbare Glas-Panoramadach, das sich über weite Bereiche des Innenraums erstreckt. Weiterhin überzeugt der Range Rover Evoque mit einer Fülle an Technikelementen, die der Kommunikation ebenso dienen wie Komfort oder Sicherheit. Dazu zählt etwa der große Acht-Zoll-Touchscreen als Hauptanzeige und Steuerungszentrale. Ferner lässt sich der Innenraum mit DVD-Videosystemen ausrüsten oder mit Fernsehempfang, einem TMC-unterstützten Festplatten-Navigationssystem und Sprachsteuerung. Selbstverständlich gehören auch hochwertige Audioanlagen zum Lieferumfang des Range Rover Evoque - und über mehrere Bluetooth-, USB- und AUX-Anschlüsse können mobile Unterhaltungs- und Kommunikationsgeräte mit dem Fahrzeug verbunden werden.

 

Umfangreiche Ausstattung - mit Laser-Head-up-Display

In der Ausstattungsliste finden sich neben den zahlreichen Assistenzsystemen Details wie eine elektrisch betätigte Heckklappe, eine Zweizonen-Klimaautomatik mit integrierter Standheizung und Zeitsteuerung, ein innovatives Laser-Head-up-Display oder das schlüssellose Zugangssystem "Keyless Entry". Untermalt und abgerundet wird das stimmige Gesamtkonzept mit der "Ambiente"-Innenraumbeleuchtung, die über phosphorblaue und rote LEDs verfügt.

Weiterhin gibt der Evoque seinen Besitzern die große Freiheit. Die Käufer des Kompakt-SUV erwartet eine beispiellose Auswahl zur Individualisierung ihres Modells. Ob Styling, Ausstattung oder Technik: Der Range Rover Evoque passt sich mit einer Vielzahl an Möglichkeiten und Kombinationen allen persönlichen Wünschen und Vorstellungen an. Als Basis und Anhaltspunkt hat Land Rover fünf Ausstattungslinien vorkonfiguriert: "Pure", "Pure Technik", "Prestige", "Dynamic" und die neuen "Autobiography"-Topmodelle.

 

Die Palette moderner Triebwerke bleibt im Evoque-Jahrgang 2015 unverändert. Zur Wahl stehen drei wirtschaftliche und leichte Vierzylinder: der 2,2-Liter-Turbodiesel, der mit 110 kW (150 PS)* oder 140 kW (190 PS)* erhältlich ist, oder der 2,0-Liter-Benziner mit 177 kW (240 PS)*. Dank Technologien wie der Neun-Stufen-Automatik halten sich Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen des Evoque in engen Grenzen. Je nach Modell und Motor starten die Evoque-Versionen mit Vierradantrieb bei Verbrauchswerten im kombinierten Zyklus von 5,7 Litern auf 100 Kilometer, während die minimalen CO2-Emissionen nur 149 g/km betragen - damit nähert sich der handgeschaltete Evoque als TD4 und SD4 dem niedrigen Niveau an, das bisher nur die eD4-Varianten mit reinem Frontantrieb erreichten.

 

Moderne und effiziente Antriebstechnik

Als erster Range Rover überhaupt lässt der Evoque dem Käufer darüber hinaus beim Antrieb die Wahl zwischen Vierrad- oder Frontantrieb. Als Alternativen stehen die als "Efficient Driveline" firmierende permanente Allradlösung, das in den Benzinerversionen serienmäßige "Active Driveline" sowie der der Evoque eD4 mit reinem Vorderradantrieb zur Verfügung.

"Active Driveline" ist ein hochmodernes Antriebssystem, das als weltweit erste Lösung den Vierradantrieb "auf Abruf" bereitstellt. Bei konstanter Fahrgeschwindigkeit über 35 km/h wird der Evoque ausschließlich über die Vorderräder angetrieben. Das System überwacht permanent Antrieb, Traktion und Fahrdynamik. Falls nötig, schaltet es innerhalb von 300 Millisekunden automatisch in den Vierradmodus. "Active Driveline" ist mit aktiver Drehmomentverteilung per elektronisch gesteuertem Differenzial ("e-Diff") kombiniert.

 

Antrieb und Fahrwerk verschaffen dem Range Rover Evoque ein Profil wie aus dem Bilderbuch: Fahrdynamik auf der Straße, perfektes Handling in jeder Situation und dazu verwöhnender Fahrkomfort - sowie gleichzeitig erstaunliches Leistungsvermögen im Gelände.

Während einzelne Evoque-Versionen zudem mit der adaptiven Fahrwerkssteuerung "Adaptive Dynamics" bestückt werden können, ist der Evoque weiterhin generell mit einer elektrischen Servolenkung ausgerüstet. Höchsten Sicherheitsanforderungen wird der Evoque außerdem mit seinen fortschrittlichen Traktions- und Stabilitätssystemen gerecht. Alle Modellversionen mit Allradantrieb weisen schließlich als Serienausstattung die "Terrain Response"-Steuerung auf - das von Land Rover entwickelte und patentierte System überwacht und regelt alle relevanten Fahrzeugkomponenten einschließlich Motor und Getriebe, um jederzeit ein Höchstmaß an Traktion zu gewährleisten.

 

Seit der Markteinführung im Jahr 2011 hat der Range Rover Evoque mehr als 160 internationale Preise gewonnen - für seine Kombination aus modernem Design, sichtbarer Handwerkskunst im Innenraum, agilem Handling und Leistungsfähigkeit auf jedem Terrain. Noch nie hat ein Land Rover-Modell so schnell derart viele Käufer gefunden wie der Evoque, von dem bereits 340 000 Exemplare die Straßen der Welt bereisen. Mit den aktuellen Neuerungen ist die Attraktivität des Range Rover Evoque größer als je zuvor.

Der Range Rover Evoque ist bei den deutschen Land Rover-Vertragshändlern zu unverbindlichen Preisempfehlungen ab 33 500 Euro erhältlich.

 

*

Range Rover Evoque 2.2 eD4 M6 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 6,0 - außerorts 4,5 - kombiniert 5,0; CO2-Emission 133 g/km)

Range Rover Evoque 2.2 TD4 M6 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 6,9 - außerorts 5,0 - kombiniert 5,7; CO2-Emission 149 g/km)

Range Rover Evoque 2.2 TD4 A9 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 7,2 - außerorts 5,3 - kombiniert 6,0; CO2-Emission 159 g/km)

Range Rover Evoque 2.2 SD4 M6 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 6,9 - außerorts 5,0 - kombiniert 5,7; CO2-Emission 149 g/km)

Range Rover Evoque 2.2 SD4 A9 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 7,2 - außerorts 5,3 - kombiniert 6,0; CO2-Emission 159 g/km)

Range Rover Evoque 2.0 Si4 A9 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 10,3 - außerorts 6,4 - kombiniert 7,8; CO2-Emission 181 g/km)

 

Range Rover Evoque Coupé 2.2 eD4 M6 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 5,9 - außerorts 4,5 - kombiniert 4,9; CO2-Emission 129 g/km)

Range Rover Evoque Coupé 2.2 TD4 M6 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 6,9 - außerorts 5,0 - kombiniert 5,7; CO2-Emission 149 g/km)

Range Rover Evoque Coupé 2.2 TD4 A9 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 6,9 - außerorts 5,2 - kombiniert 5,8; CO2-Emission 153 g/km)

Range Rover Evoque Coupé 2.2 SD4 M6 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 6,9 - außerorts 5,0 - kombiniert 5,7; CO2-Emission 149 g/km)

Range Rover Evoque Coupé 2.2 SD4 A9 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 6,9 - außerorts 5,2 - kombiniert 5,8; CO2-Emission 153 g/km)

Range Rover Evoque Coupé 2.0 Si4 A9 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 10,3 - außerorts 6,4 - kombiniert 7,8; CO2-Emission 181 g/km)

 

Verbrauchs- und Emissionswerte Discovery Sport, Discovery, Range Rover Evoque,

Range Rover Sport, Range Rover inklusive Supercharged-Modelle:

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus: 12,8 - 4,5 l/100 km

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: 299 - 119 g/km

 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Jaguar- und Land Rover-Vertragspartnern und bei Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

Range Rover Evoque ist "Frauenauto des Jahres 2012"

Auf dieses Auto stehen Frauen

Der Range Rover Evoque hat das Rennen um den Titel "Frauenauto des Jahres 2012" gemacht.

Gesamtsieger der nach Kaufkriterien wie Sicherheit, Preis-Leistungs-Verhältnis, Familien- und Umweltfreundlichkeit beurteilten Fahrzeuge wurde der Range Rover Evoque, der sich außerdem in der Einzelkategorie "Familienkutsche" durchsetzen konnte.

Liesen Sie den gesamten Artikel und auf www.autobild.de